Skip to content

Brain dump: Fotos gucken

KabelfreakSpielkind Mein Opa war Hobbyfotograf, seine Diasammlung war legendär und die damit bestrittenen Diaabende auch. Ich hab gerade mal überlegt, welche technischen Alternativen mir zur Verfügung stehen, was ich so mit meinen Fotos anstellen kann, um "innocent bystanders" damit zu beglücken…

  • Ich kann die CF-Karte aus der Kamera in den Fernseher stecken und die Bilder ohne Umwege da betrachten.

  • Normalerweise importiere ich die Fotos aber erst mal mit Picasa und packe sie auf den Fileserver. Dann kann ich schon mal auf allen Kisten per Samba, auf einigen per NFS darauf zugreifen. Fernseher, Playstation, der Conceptronic-Streaming-Client und der Windows Mediaplayer bekommen sie außerdem dank MediaTomb per UPnP/DLNA. Und die Squeezebox kriegt die gleichen Fotos von ihrem eigenen Sqeezebox-Server serviert. Leider zeigt die Mehrzahl dieser Clients nur Fotos an, die zufällig als JPG vorliegen — entweder, weil ich als JPG geknippst habe oder weil das Foto mit Picasa bearbeitet wurde. Viele Fotos hab ich aber nur im Rohformat (CRW oder ARW) auf der Platte. Ich schätze, ich muss mich mal mit der Exportfunktion von Picasa beschäftigen. Oder mit den in MediaTomb eingebauten Konvertierungsmöglichkeiten. Aber weiter in der Aufzählung…

  • Ich kann eine Daten-DVD mit Bildern brennen, die könnte dann der DVD-Player — und möglicherweise auch die PS3 — anzeigen.

  • Ich kann Picasa aus den Bildern einen Film rendern lassen (incl. Soundtrack) und den über den Conceptronic-Player abspielen, oder ihn auf eine DVD brennen und diese mit dem DVD-Player oder der Playstation (oder, mit etwas Mühe, mit der Wii) abspielen. Das Erstellen des Films klappt aber leider nicht mit dem WINE-betriebenen Picasa für Linux ("This feature is not supported for Windows 2000") und ich habe eigentlich keine Lust, für sowas ins Windows umzubooten.

  • Ich kann die Bilder mit Picasa auch hochladen und über die Internet-Funktionen des Fernsehers aus dem Web anzeigen. Die Glotze hat Unterstützung für Picasa eingebaut, aber nicht für flickr. Bei meinem Händie ist es natürlich genau umgekehrt. Wäre ja noch schöner. Die PS3 kann seit kurzem beides. Und ich muss mir keine Gedanken um die Konvertierung machen.


Die beste Diashow-Funktion hat die PS3, die liefert wenigstens ein bisschen Eyecandy; der Fernseher kriegt gerade mal ein lahmes Überblenden hin, der Conceptronic-Player nicht mal das. Wenn ich jetzt bloß so schöne Bilder knipsen würde wie mein Opa…

Nachtrag, 2. August 2010: Das mit dem Picasa-Film geht auch unter Windows nur in der Theorie. In der Praxis funktionierte das bei mir nur mit Einschränkungen und in einer lachhaften Auflösung. 720p oder gar 1080p kann man total vergessen: die resultierenden Dateien lassen sich weder problemlos abspielen noch in irgendwas konvertieren, was sich problemlos abspielen lässt.

Verzerrungen in Digitalfotos

Kabelfreak Newsforge hat ein Tutorial, das erklärt, wie man Perspektive und Verzerrungen in Digitalfotos mit Hilfe des freien Panorama-Werkzeugs hugin korrigiert:
Warped horizon lines and bent skyscrapers are just as disheartening to the travel photographer as the demonic "red eye" effect. Red eye correction is commonplace in software today, but you don't have to live with distortion either. Free software can correct lens- and perspective-distortion, turning the fishbowl look into the landscape as you remember it.

Mein Kommentar: "apt-get install hugin"