Skip to content

Dankeschön, Sony!

KabelfreakSchwarzseherSpielkind PSN h4x0r3d. Kundendaten, Kreditkarteninformationen, alles in freier Wildbahn. IHR STÜMPER!

"Ja, das kommt zur Zeit gehäuft vor, dass Kunden der Firma Sony ihre Karte sperren lassen wollen. Ich lasse Ihnen eine neue zuschicken, die ist etwa in einer Woche in Ihrem Briefkasten. Ich wünsche noch einen schönen Abend."


Nachtrag, 17. Mai 2011: Den folgenden Kommentar zu "Details zum “Willkommen Zurück” Programm für SCEE User" (fehlende Bindestriche: sic!) hat die Moderation des Playstation-Blogs nicht freigeschaltet (…und ich habe Verständnis dafür, dass viele Mitbürger das als "Zensur" bezeichnen würden, aber es handelt sich natürlich nur um "zensurähnliche Zustände"), was mich zu der Vermutung bringt, dass so viele negative Kommentare eingehen, dass nur ein Bruchteil davon freigeschaltet wird, damit die versöhnlicheren Kommentare nicht gänzlich untergehen:

"Na, das ist doch mal eine angemessene Entschädigung dafür, dass Sony meine Daten in der Welt verteilt hat. Ein paar Uralt-Spiele werden natürlich jeden Schaden ausgleichen, der bereits entstanden ist und noch entstehen wird. Besonders dankbar bin ich der Sony-Geschäftsleitung dafür, dass sie uns nicht auf einen Schlag mit der nackten Wahrheit konfrontiert hat, sondern sie uns schön scheibchenweise beigebracht hat. Schon dafür verdient Sony in Zukunft mein ungetrübtes Vertrauen."


Die einzige Form der Wiedergutmachung, die demonstrieren würde, dass Sony tatsächlich was verstanden hat, wäre die Reaktivierung von "Other OS".

Zurück aus Vegas

Spielkind Ich stelle "Fallout: New Vegas" erst mal wieder für einige Monate ins Regal. Zu viele Bugs. Die Clippingfehler, die krassen Popups, die einbrechenden Framerates sind mir fast egal, dafür mag ich Fallout zu gerne. Mit den Abstürzen alle paar Stunden konnte ich mich gerade noch abfinden — man speichert einfach entsprechend häufiger ab. Aber verbuggte Quests find ich ätzend. Und dass man Begleiter permanent verlieren kann, passt mir gar nicht: mein kleiner Eyebot E-DE verschwand in einem Kampf auf Nimmerwiedersehen und tauchte auch nach einigen Stunden Spielzeit nicht mehr auf (es passiert schon mal, dass ein Begleiter irgendwo hängen bleibt und dann etwas länger braucht, bis er wieder zum Helden aufgeholt hat). Nach dem Einladen älterer Spielstände war E-DE zwar wieder da, aber die aktive Quest war in all diesen Spielständen verbuggt und ließ sich nicht mehr beenden. In den neueren Spielständen ist E-DE verschollen, aber seine Position als Begleiter weiterhin belegt (d.h. ich kann Rex auch nicht mitnehmen). Gerüchteweise soll dieser Zustand dafür sorgen, dass man eine zentrale Quest später im Spiel nicht mehr abschließen kann.

Das stinkt. Wieder mal ein Fastvollpreisfehlkauf ("fast", weil ich das Spiel in .co.uk bestellt hab). Ich hätte die ersten Patches abwarten sollen.

Brain dump: Fotos gucken

KabelfreakSpielkind Mein Opa war Hobbyfotograf, seine Diasammlung war legendär und die damit bestrittenen Diaabende auch. Ich hab gerade mal überlegt, welche technischen Alternativen mir zur Verfügung stehen, was ich so mit meinen Fotos anstellen kann, um "innocent bystanders" damit zu beglücken…

  • Ich kann die CF-Karte aus der Kamera in den Fernseher stecken und die Bilder ohne Umwege da betrachten.

  • Normalerweise importiere ich die Fotos aber erst mal mit Picasa und packe sie auf den Fileserver. Dann kann ich schon mal auf allen Kisten per Samba, auf einigen per NFS darauf zugreifen. Fernseher, Playstation, der Conceptronic-Streaming-Client und der Windows Mediaplayer bekommen sie außerdem dank MediaTomb per UPnP/DLNA. Und die Squeezebox kriegt die gleichen Fotos von ihrem eigenen Sqeezebox-Server serviert. Leider zeigt die Mehrzahl dieser Clients nur Fotos an, die zufällig als JPG vorliegen — entweder, weil ich als JPG geknippst habe oder weil das Foto mit Picasa bearbeitet wurde. Viele Fotos hab ich aber nur im Rohformat (CRW oder ARW) auf der Platte. Ich schätze, ich muss mich mal mit der Exportfunktion von Picasa beschäftigen. Oder mit den in MediaTomb eingebauten Konvertierungsmöglichkeiten. Aber weiter in der Aufzählung…

  • Ich kann eine Daten-DVD mit Bildern brennen, die könnte dann der DVD-Player — und möglicherweise auch die PS3 — anzeigen.

  • Ich kann Picasa aus den Bildern einen Film rendern lassen (incl. Soundtrack) und den über den Conceptronic-Player abspielen, oder ihn auf eine DVD brennen und diese mit dem DVD-Player oder der Playstation (oder, mit etwas Mühe, mit der Wii) abspielen. Das Erstellen des Films klappt aber leider nicht mit dem WINE-betriebenen Picasa für Linux ("This feature is not supported for Windows 2000") und ich habe eigentlich keine Lust, für sowas ins Windows umzubooten.

  • Ich kann die Bilder mit Picasa auch hochladen und über die Internet-Funktionen des Fernsehers aus dem Web anzeigen. Die Glotze hat Unterstützung für Picasa eingebaut, aber nicht für flickr. Bei meinem Händie ist es natürlich genau umgekehrt. Wäre ja noch schöner. Die PS3 kann seit kurzem beides. Und ich muss mir keine Gedanken um die Konvertierung machen.


Die beste Diashow-Funktion hat die PS3, die liefert wenigstens ein bisschen Eyecandy; der Fernseher kriegt gerade mal ein lahmes Überblenden hin, der Conceptronic-Player nicht mal das. Wenn ich jetzt bloß so schöne Bilder knipsen würde wie mein Opa…

Nachtrag, 2. August 2010: Das mit dem Picasa-Film geht auch unter Windows nur in der Theorie. In der Praxis funktionierte das bei mir nur mit Einschränkungen und in einer lachhaften Auflösung. 720p oder gar 1080p kann man total vergessen: die resultierenden Dateien lassen sich weder problemlos abspielen noch in irgendwas konvertieren, was sich problemlos abspielen lässt.

Noch ein Grund, sich für eine PS3 zu schämen

Spielkind Die Gruppe der PS3-Besitzer sollte sich kollektiv dafür schämen, dass sie bei Unterhaltungskonzernen wie Sony und Electronic Arts den Eindruck erweckt hat, dass bei ihr trotz Weltwirtschaftskrise 2.0 noch mehr rauszuholen ist. Ich verweise beispielsweise auf "Tiger Woods PGA Golf Tour 11". Es handelt sich dabei um ein Vollpreisspiel, das bei Amazon z.Zt. für €62,40 erhältlich ist.

Da das offensichtlich noch nicht genügt, um das stete Bemühen von Sony, die tollen Leistungen von Electronic Arts und die beeindruckenden Fähigkeiten von Tiger Woods abzugelten, bieten sich dem PS3-Besitzer im PSN-Store zusätzlich folgende Möglichkeiten, die Wirtschaft per "Micro"- oder "Nicht-ganz-so-Micro"-Payments anzukurbeln:

=> Riviera CC (Euro 4.99)
=> The Highlands (Euro 7.99)
=> The Emerald Dragon (Euro 7.99)
=> River Course at Blackwolf Run (Euro 7.99)
=> Waialae CC (Euro 7.99)
=> Intermediate Drivers (Euro 0.99)
=> Advanced Drivers (Euro 1.49)
=> Expert Drivers (Euro 2.49)
=> Intermediate Fairway Woods (Euro 0.99)
=> Advanced Fairway Woods (Euro 1.49)
=> Expert Fairway Woods (Euro 2.49)
=> Intermediate Wedges (Euro 0.99)
=> Advanced Wedges (Euro 1.49)
=> Expert Wedges (Euro 2.49)
=> Intermediate Irons (Euro 0.99)
=> Advanced Irons (Euro 1.49)
=> Expert Irons (Euro 2.49)
=> Putters Pack (Euro 2.49)
=> Power - Boost Intermediate (Euro 0.99)
=> Power - Boost Advanced (Euro 1.49)
=> Power - Boost Expert (Euro 2.49)
=> Power - Swing Speed Intermediate (Euro 0.99)
=> Power - Swing Speed Advanced (Euro 1.49)
=> Power - Swing Speed Expert (Euro 2.49)
=> Accuracy - Balance Intermediate (Euro 0.99)
=> Accuracy - Balance Advanced (Euro 1.49)
=> Accuracy - Balance Expert (Euro 2.49)
=> Accuracy - Swing Plane Intermediate (Euro 0.99)
=> Accuracy - Swing Plane Advanced (Euro 1.49)
=> Accuracy - Swing Plane Expert (Euro 2.49)
=> Control - Draw Intermediate (Euro 0.99)
=> Control - Draw Advanced (Euro 1.49)
=> Control - Draw Expert (Euro 2.49)
=> Control - Fade Intermediate (Euro 0.99)
=> Control - Fade Advanced (Euro 1.49)
=> Control - Fade Expert (Euro 2.49)
=> Control - Touch Intermediate (Euro 0.99)
=> Control - Touch Advanced (Euro 1.49)
=> Control - Touch Expert (Euro 2.49)
=> Putting - Feel Intermediate (Euro 0.99)
=> Putting - Feel Advanced (Euro 1.49)
=> Putting - Feel Expert (Euro 2.49)
=> Putting - Green Read Intermediate (Euro 0.99)
=> Putting - Green Read Advanced (Euro 1.49)
=> Putting - Green Read Expert (Euro 2.49)
=> Putting - Swing Plane Intermediate (Euro 0.99)
=> Putting - Swing Plane Advanced (Euro 1.49)
=> Putting - Swing Plane Expert (Euro 2.49)
=> Putting - Tempo Intermediate (Euro 0.99)
=> Putting - Tempo Advanced (Euro 1.49)
=> Putting - Tempo Expert (Euro 2.49)
=> Attribute Boosts and Focus (Euro 2.49)
=> Super Boost Suits (Euro 2.99)


Sony und EA haben offensichtlich verstanden, welche Rolle der Pro-Shop auf einem Golfplatz spielt.

Kazuo Hirai-san / erstick doch dran.

Warum ich mich dafür schäme, eine PS3 zu besitzen

MedienjunkieSpielkind Ich musste gestern geänderte PSN-Nutzungsbedingungen akzeptieren, um meine PS3-Spiele weiterhin spielen zu dürfen. Ich hab sie zur Abwechslung tatsächlich mal gelesen. Hier die Kurzzusammenfassung:

Executive Summary PSN-Nutzungsbedingungen

Der Kunde:
4x "Sie müssen"
2x "Sie erklären sich (ausdrücklich) damit einverstanden"
13x "Sie dürfen nicht"
2x "Sie dürfen keine"
1x "Sie dürfen nichts"

Sony:
3x "Wir können"
1x "Wir sind nicht verantwortlich"
2x "Wir werden versuchen"
4x "Wir übernehmen keine Haftung" / "Unsere Haftung wird ausgeschlossen" / "Wir schließen jede Haftung aus"
4x "Wir behalten uns das Recht vor"

(Ich schließe jede Haftung für die Richtigkeit dieser Angaben aus.)


Ein paar Schmankerl aus den Nutzungsbedingungen, Hervorhebungen von mir:

Kinder haben keine Möglichkeit, auf Inhalte und Dienstleistungen zuzugreifen oder Spiele zu spielen, für die eine Altersbeschränkung gilt, die über dem registrierten Alter der Kinder liegt. […] Sobald Inhalte heruntergeladen wurden, können diese von Kindern verwendet werden, deren Alter unter der Altersbeschränkung liegt.

Die Logik dahinter will sich mir nicht erschließen. Man legt für das Kind ein Unterkonto an, gibt das Alter des Kindes an und die PS3 verhindert, dass das Kind eine USK18-Scheibe einlegt und abspielt. Aber sobald der Papa eine Egoshooterdemo aus dem Store runterlädt, vergisst die PS3, wie man das Alter des Kindes mit der Altersfreigabe vergleicht?

(xiv) Sie dürfen uns nicht falsche oder ungenaue Informationen zur Verfügung stellen, einschließlich falscher Beschwerden an unseren Kundendienst, oder während der Kontoerstellung falsche oder unpräzise Angaben machen.

Okay. Im Gegenzug darf Sony sicher auch keine ungenauen Informationen verbreiten, oder?
Wir werden versuchen, sicherzustellen, dass die bei PSN angegebenen Preise, Bewertungen und Produktbeschreibungen präzise sind; es kann jedoch zu Fehlern kommen.

Ah. Jetzt. Ja.

Sie dürfen nichts tun, was uns, den mit uns verbundenen Unternehmen, unseren Lizenzgebern, Dienstleistern, Partnern, Mitarbeitern, Diskussionsleitern oder Benutzern schaden könnte oder die Verletzung einer Vereinbarung zwischen uns und einem mit uns verbundenen Unternehmen, einem Lizenzgeber, Dienstleister, Partner oder mit Ihnen darstellt.

Demnächst muss ich also mein Amazon-Login bei Sony abliefern, damit überprüft werden kann, ob ich bei der Amazon-Kundenbewertung wirklich allen PS3-Spielen mindestens drei Sterne gegeben habe? Und woher soll ich wissen, ob etwas, was ich tue, eine Vereinbarung zwischen Sony und einem Lizenzgeber verletzt?

Sie können Ihr PSN-Guthaben über die von uns in Ihrem Land aktuell akzeptierte Zahlungsmethode oder eine PlayStation®Network card aufladen. Das PSN-Guthaben ist nicht Ihr persönliches Eigentum […]

Ah, ich kaufe also gar nicht Spiele, sondern virtuelles PSN-Guthaben — und das ist dann gar nicht mehr mein Geld, sondern gehört schon Sony, aber man lässt mich freundlicherweise darüber verfügen.

Sie können bei uns nur dann Bestellungen aufgeben, wenn Sie Einwohner bestimmter Staaten sind.

Sie können Video-Inhalte möglicherweise nicht herunterladen, wenn Sie sich nicht in jenem Land aufhalten, für das Sie registriert sind.

…also bloß nicht nach Burkina Faso umziehen!

Alle Rechte an geistigem Eigentum in Bezug auf das Eigentum gehören uns und/oder unseren Lizenzgebern.

Klar, das ist ja immer so. Aber immerhin behalte ich ja die Rechte an meinem geistigen Eigentum, gell? Hier der Absatz über user-generated content:
Sie autorisieren uns, unsere angeschlossenen Unternehmen und andere PSN-Benutzer dazu, Ihr Benutzer-Material über PSN und andere dazugehörige Dienstleistungen zu nutzen, weiterzugeben, zu kopieren, zu verändern, darzustellen und zu veröffentlichen. Sie autorisieren uns und unsere angegliederten Unternehmen außerdem dazu, Ihr Benutzer-Material zu lizenzieren, zu verkaufen und auf sonstige Art und Weise kommerziell zu verwenden […] sowie damit für PlayStation®-Produkte und -Dienste zu werben, ohne dass Sie dafür finanziell entschädigt werden. Ohne unsere Zustimmung dürfen Sie Benutzer-Material nicht selbst kommerziell verwenden. Sie verzichten auf alle moralischen Rechte an Ihrem Benutzer-Material. Sie verzichten auf alle Urheberpersönlichkeitsrechte, die Sie an Ihrem Benutzer-Material haben mögen. Indem Sie Benutzer-Material senden, posten oder übertragen, erklären und garantieren Sie, dass Sie alle Rechte haben, um diese Benutzer-Informationen zu verwenden, posten, streamen und zu übertragen und dass Sie alle in diesem Abschnitt dargelegten Rechte gewährleisten können.

Geht das nach deutschem Recht überhaupt? Ich dachte, das Urheberrecht sei in Deutschland unveräußerbar? Aber:
In dem Maße, wie dies durch einschlägige Gesetze gestattet ist, sind dieser Vertrag, diese Bedingungen sowie sämtliche nicht-vertraglichen Verpflichtungen und Haftungsansprüche, die aus diesen Bedingungen oder der Nutzung von PSN resultieren oder hiermit in Verbindung stehen, gemäß den Gesetzen Englands auszulegen und zu interpretieren und der Vertrag zwischen Ihnen und uns gilt als in England zustande gekommen.

Hebeln die damit das deutsche Urheberrecht aus? Ist England überhaupt ein Staat? Ich dachte immer, England wäre nur eine Region von Großbritannien?

Sofern dies nicht ausdrücklich von uns autorisiert wurde, dürfen Sie nicht:
(i) das Eigentum oder irgendwelche Bestandteile davon gemeinsam mit irgendeiner anderen Person nutzen

Um ehrlich zu sein, ich hab in den Nutzungsbedingungen nix gefunden, was mich ausdrücklich autorisieren würde, meine PS3-Spiele zusammen mit meiner Liebsten zu spie nutzen. Also hab ich ihr gesagt, dass sie künftig die Finger von der PS3 lassen soll, weil Sony das nicht so gern sieht. Sie hatte dafür volles Verständnis. <facepalm>

Große Teil des Eigentums unterliegen dem Schutz einer digitalen Rechteverwaltung (Digital Rights Management, „DRM"), welche entwickelt wurde, um die Art und Weise der Nutzung und Verwendung unserer Inhalte zu überwachen. Wir sind nur deshalb in der Lage, die angebotenen Inhalte zu den aktuellen Preisen anzubieten, weil sie einer digitalen Rechteverwaltung unterliegen. Um das jeweilige Eigentum nutzen zu können, kann es erforderlich sein, dass das fragliche Gerät bei jenem PSN-Konto ordnungsgemäß aktiviert wird, mit dem der jeweilige Inhalt bestellt wurde. Wenn Sie ein Konto löschen, mit welchem bestimmte Inhalte bestellt wurden, oder Sie das fragliche autorisierte Gerät deaktivieren, verlieren Sie möglicherweise das Recht, auf das Eigentum zuzugreifen und es zu nutzen.

Um das mal zu übersetzen: "PS3 kaputt? Spiele weg? Nicht unser Problem."
Nebenbei bemerkt: man darf eine PS3 auch nicht reparieren lassen, wenn sie so richtig kaputt ist. Das Passwort für PSN ist auf der PS3 gespeichert — versuch mal, das jedes Mal, wenn es benötigt wird, mit dem Controller einzugeben… das macht keiner. Wenn die Konsole also so kaputt ist, dass man das Passwort nicht mehr löschen kann (z.B. weil der Bildschirm schwarz bleibt), darf man die PS3 nicht zur Reparatur bringen, weil man damit einem Dritten Zugriff auf den PSN-Account geben würde. Einen Ausweg aus diesem Dilemma zeigt Sony nicht auf.

Zu Videoinhalten sagt Sony:
Digitalisierte Versionen von einigen Inhalten sind unter Umständen mit dem Inhalt im Originalformat oder früherer Veröffentlichungen nicht identisch, auch wenn sie unter dem selben Titel veröffentlicht wurden.

Jo, das kenn ich, da wird dann aus einem tschechischen Widerstandskämpfer ein norwegischer Atomphysiker und so.

Um sich Video-Inhalte auf einem aktivierten Computer anzusehen, benötigen Sie die Software MediaGo Version 1.4 oder höher.

Ach, das find ich interessant. Ich war nämlich die Tage auf der Playstation-Website und wollte da im Store stöbern. Da meinte die Seite plötzlich, ich müsse jetzt "MediaGo" installieren, um mir den Store angucken zu können. Sony hätte mir also, nur damit ich mir die Liste der im Store verfügbaren Spiele angucken kann, ihre DRM-Lösung auf meinen Rechner gepackt? Diese Arschlöcher.

Von Zeit zu Zeit können wir Ihnen neue Inhalte, Dienstleistungen oder Software zur Verfügung stellen, um sicherzustellen, dass PSN bzw. Ihr PlayStation®3 Computer-Entertainment-System, Ihr PSP® (PlayStation®Portable)-System bzw. andere autorisierte Hardware-Geräte ordnungsgemäß und entsprechend unseren Richtlinien funktionieren. Solche Inhalte, Dienstleistungen oder Software können automatisch und ohne weitere Benachrichtigung heruntergeladen werden, wenn Sie sich bei PSN anmelden, und können automatische Aktualisierungen oder Upgrades beinhalten, die Ihr aktuelles Betriebssystem verändern und die Daten- oder Inhaltsverluste oder Funktions- oder Nutzenverluste mit sich bringen könnten. […] Sie autorisieren uns hiermit, solche Inhalte, Dienstleistungen oder Software zur Verfügung zu stellen und erklären sich damit einverstanden, dass wir - in dem Maße, wie dies durch anwendbare Gesetze zulässig ist - nicht für den Verlust von Daten, Inhalten, Funktionen oder Nutzungsmöglichkeiten verantwortlich sind.

Vor einigen Wochen hat Sony die PS3-Nutzer dazu gezwungen, ein Betriebssystem-Update zu installieren, das die "Other OS"-Funktion abschaltete, d.h. man hatte als Nutzer die Wahl, entweder weiterhin seine Spiele spielen zu können oder weiterhin das Linux auf der Extrapartition nutzen zu können. Künftig muss Sony vorher nicht mehr vorher nachfragen, sondern kann ein solches Update einfach automatisch einspielen?

Wenn wir der Meinung sind, dass Sie gegen die Bedingungen dieses Vertrages oder gegen andere Nutzungsbedingungen oder -verträge im Zusammenhang mit PSN oder anderen von uns angebotenen Diensten (einschließlich der zusätzlichen Bedingungen) verstoßen haben oder die Sicherheit Ihres Kontos gefährdet ist, können wir alle von uns für erforderlich gehaltenen Maßnahmen ergreifen, um unsere Interessen zu verteidigen, einschließlich Kündigung oder Sperrung Ihres Kontos […]. Sofern gesetzliche Vorschriften keine abweichenden zwingenden Regelungen treffen, erhalten Sie bei Beendigung oder Aussetzung Ihres Kontos aus solchen Gründen oder Ausschluss Ihres Systems keinerlei Erstattung für gekaufte Inhalte oder Dienstleistungen.

Man beachte: die schreiben da nicht "Wenn Sie gegen die Bedingungen dieses Vertrages […] verstoßen haben…", sondern "Wenn wir der Meinung sind, dass…". So muss sich Sony ggf. nicht die Mühe machen, irgendwas zu beweisen. Überhaupt geht Sony mit sich selbst recht großzügig um:
Wir behalten uns das Recht vor, PSN und alle oder einen Teil der über PSN zur Verfügung gestellten Dienstleistungen und Inhalte auszusetzen, einschließlich Service-Wartung und -Upgrades.

"…und dann guckt Ihr alle in den Mond, also immer schön weiter kaufen, damit es sich für uns lohnt."

Über das in diesen Bedingungen Gesagte hinaus geben wir keinerlei Garantie in Bezug auf die Qualität, Funktionalität, Verfügbarkeit, Vollständigkeit, Genauigkeit oder Leistung von PSN oder von Inhalten und Dienstleistungen, die über PSN zur Verfügung gestellt werden. Wir geben keinerlei Garantie, dass PSN jederzeit verfügbar oder fehlerlos ist und übernehmen keine Haftung, wenn Sie Inhalte, Waren oder Dienstleistungen nicht erwerben können sollten.

Wir schließen jede Haftung für den Verlust von Daten oder nicht autorisierten Zugang zu Ihren Daten, Ihrem PSN-Konto oder PSN-Guthaben und für Schäden an Ihrer Software oder Ihrer Hardware aus, die das Ergebnis Ihrer Nutzung von PSN sind oder durch Ihren Zugang zu PSN entstehen mögen.

Unsere Haftbarkeit ist auf €40 (oder den Gegenwert in Landeswährung) beschränkt […]


Die Datenschutzerklärung ist auch nicht schlecht, Schmankerl:

Jedes Mal, wenn Sie sich bei PSN anmelden, erfassen wir ohne weitere Mitteilung automatisch Informationen wie beispielsweise:
o Ihre IP-Adresse und die MAC-Adresse Ihres Systems (die eindeutige Nummer, die das von Ihnen verwendete Netzwerk und Gerät identifiziert), das Datum und die Uhrzeit Ihrer Anmeldung.
o die von Ihnen verwendete Hardware und auf welche Weise Sie diese verwendet haben, z. B. Modell und Seriennummer, Einstellungen der Kindersicherung, Foto- und Musikeinstellungen, Remote-Play-Einstellungen, Angaben über die mit der Hardware verbundenen Geräte, welche Inhalte auf der Hardware gespeichert sind bzw. mit dieser Hardware verwendet wurden sowie weitere damit zusammenhängende Informationen.
o wie Sie PSN nutzen, z. B. welche Spiele Sie spielen, auf welche Inhalte Sie zugreifen, Ihre Downloads, welche Dienste Sie für welchen Zeitraum in Anspruch nehmen, einschließlich wie häufig Sie Chats, Message-Boards und andere Kommunikationsdienste nutzen.


Wenn Sie PSN-Guthaben aufladen oder Zahlungen über PSN durchführen uns für die Bearbeitung Ihrer Zahlung Ihre Zahlungsdaten, wie z. B. Ihre Kreditkartennummern, den Namen des Karteninhabers, Ausstellungs- und Ablaufdatum sowie Sicherheitscodes mitteilen. Kreditkartendaten werden für künftige Käufe gespeichert […]

Na, ich will mal hoffen, dass der "Sicherheitscode" nicht gespeichert wird, das widerspricht nämlich den Vorgaben aller mir bekannten Kreditkartenanbieter. Aber das kann Sony ja egal sein, Sony hat ja eh jede Haftung bei Missbrauch durch Sony-Mitarbeiter oder Hacker ausgeschlossen.

4. Was machen wir mit Ihren Daten?

[…] Möglicherweise werden Ihre persönlichen Daten unter Berücksichtigung der einschlägigen Gesetze gespeichert, verwendet oder offengelegt, um:
* Ihre Käufe zu bearbeiten und die Kreditwürdigkeit zu prüfen


WTF? Wieso muss Sony für einen Store, in dem man nur per Kreditkarte oder "Pre-Paid-Karte" zahlen kann, die Kreditwürdigkeit des Kunden prüfen?

6. Datenübertragung außerhalb Europas

Da es sich bei PSN um ein weltweites Angebot handelt, werden Ihre Daten zu den in der vorliegenden Datenschutzrichtlinie dargelegten Zwecken in Staaten übertragen, bzw. dort verarbeitet und gespeichert, die nicht zum Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) gehören, wie z. B. in die Vereinigten Staaten, Japan, Australien und Neuseeland. Diese Daten werden von Mitarbeitern von Unternehmen in unserem Auftrag oder im Auftrag eines Zulieferers von uns verarbeitet, welche sich außerhalb des EWR befinden und können in diesen Ländern von anderen Benutzern eingesehen werden. Die Datenschutzgesetze dieser Länder bieten eventuell nicht dasselbe Maß an Schutz wie der EWR. Möglicherweise gelten weniger Rechte in Bezug auf Ihre Daten. Wenn Sie eine solche Übertragung nicht wünschen, sollten Sie nicht auf PSN zugreifen und es nicht nutzen.


Wenn ich nicht so 'n Gamingjunkie wäre, würde ich Euren Dienst unter diesen Bedingungen mit Sicherheit nicht nutzen, liebe Freunde bei Sony. Aber der Krug geht nur so lange zum Brunnen, bis er bricht. Und er hat schon eine Reihe von Sprüngen und Rissen.

Nachtrag, 11. Juli 2010: Passend dazu ein kurzer Cartoon der EFF.