Skip to content

Anschläge pro Minute

MedienjunkieSchwarzseher Durch Hinweise der NSA seien allein in Deutschland fünf Anschläge vereitelt worden, sagte Hans-Peter Friedrich nach seinem USA-Besuch.

Im Morgenmagazin erklärte er heute morgen, wie er auf die Zahl kommt:

"Vielleicht waren's mehr Anschläge, vielleicht waren's weniger. Wenn eine Gruppe sagt 'wir machen drei Anschläge' und wir nehmen sie fest, dann sind drei Anschläge [vereitelt]."


Sein Lieblingsbeispiel für vereitelte Anschläge sind die "Sauerland-Bomber", wir erinnern uns:

[Der Sauerland-Gruppe] wurde vorgeworfen, im Jahr 2007 Autobombenanschläge auf US-Einrichtungen in mehreren deutschen Großstädten geplant zu haben. Als mögliche Ziele galten Gaststätten, Pubs, Discotheken und Flughäfen. (SpOn)


D.h. die Sauerland-Gruppe allein reicht bereits für die Erfolgsmeldung der "fünf vereitelten Anschläge" aus. Jene Sauerland-Gruppe, die sich dank der Wahl eines vollkommen ungeeigneten Sprengstoffes vermutlich höchstens selbst in die Luft gejagt hätte:

Acetonperoxid (auch bekannt als APEX oder TATP) ist ein hochexplosiver Stoff mit der Schlagempfindlichkeit eines Initialsprengstoffs.

Wie die meisten organischen Peroxide ist auch Acetonperoxid instabil und kann durch Stoß, Wärme oder Reibung zerfallen und heftig detonieren, ist aber im Unterschied zu weniger gefährlichen Peroxiden wie Dibenzoylperoxid viel empfindlicher gegen Schlag und Wärme. (Wikipedia)


Lesetipp dazu: Ein Käfig voller Enten? — Recherchen zur Sauerlandzelle von Walter van Rossum, bei dradio.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!